Volksintiative Obhutsentzug

BefürworterlisteGegnerliste

Personen, denen die Obhut oder/und das Besuchsrecht über das oder die eignen Kinder vom Staat ENTZOGEN/VERUNMÖGLICHT oder von Sorgeberechtigten nachweislich wiederholt VERWEIGERT/VERUNMÖGLICHT wird oder worden ist, sind ursachenunabhängig von jeglicher finanziellen Leistungen an Dritte im Zusammenhang mit Fremdplatzierungen diese(n) Kind(er) oder mit Alimenten entbunden, bis das Sorge- und insbesondere Besuchsrecht wieder ausgeübt werden kann!

"Das kommt den Staat doch teuer, wenn er bei Obhutsentzügen die Eltern nicht mehr belangen darf?" - Ja richtig, im Moment! Dann ist es am Volk, die richtigen PolitikerInnen zu wählen, nämlich die, die mit grassierendem Übereifer tätige Behörden in die Schranken weisen! PoltikerInnen tun dies nur, wenn Sie sich durch Kostensenkungsbemühungen bei ihrer Wählerschaft hervortun können! So werden in Zukunft in diesem Bereich Steuergelder eingespart, auch wenn, so grotesk es erscheinen mag, auf dem Weg dazu mittelfristig mehr Steuersubstrat verwendet werden muss!




Fall "Adeline" oder Mord im Obhutsstaat: Einkalkulierte Verluste in der Söldnertruppe der Schweizer Gutmenschenindustrie! Muss der/die BürgerIn zuerst zum/zur StraftäterIn werden, damit der Staat an ihn/sie glaubt?

Werden Eltern, insbesondere Väter von den Behörden die Obhut über ihre Kinder aufgrund von nicht selten äusserts fragwürdigen parteiischen mit Vorurteilen gespickten Behördenentscheiden enzogen und dürfen die Eltern ihre Sprösslinge gnädigst im Kinderheim während ein paar wenigen Stunden besuchen, werden sie beim "Spielen" mit ihren Kindern von mindestens 2 schlussendlich durch sie via Regress gegenüber meinstens dem Kindsvater selber zwangsfinanzierten AufseherInnen mit Argusaugen beobachtet! Sie, die durch staatliche Orchestrierung schuldnerausfallrisikogeschützten Besoldeten werden anschliessend lückenlos an ihre Brötchengeber in Staatsroben wunschgeämss rapportiern! Dass nicht noch die Polizei beigezogen wird, erstaunt geradezu! War das Wohl der jungen Betreuerin Adeline dem Staat, notabene der Staatsmacht weniger wichtig als das "Kindswohl" staatlich zwangsbeobhuteten Kinder?



OBHUTSENTZUG.CH auf FACEBOOK!
Kontakt